Geburtstag zweier Weltmeister

Gleich zwei Helden von Bern haben heute Geburtstag. Torwart, „Fußballgott“ und „Teufelskerl“ Toni Turek würde 97 Jahre alt, Werner Liebrich, von Journalisten zum besten Stopper bei der Weltmeisterschaft 1954 gewählt, 89. Wir erinnern uns. Geburtstag zweier Weltmeister weiterlesen

„Big Apple“ im Fußballmuseum – und was Franz Beckenbauer damit zu tun hat

Kurios: Heute ist der „Tag des deutschen Apfels“ 😂 . Ja, wirklich! Auch im Fußballmuseum gibt es einen „Apfel“ zu bewundern: Dieser Silberapfel war ein Geschenk von Franz Beckenbauer an seine Mitspieler von Cosmos New York.

„Big Apple“ im Fußballmuseum – und was Franz Beckenbauer damit zu tun hat weiterlesen

„Gott selbst stand im Tor“ – Erinnerungen an Heinrich Stuhlfauth

Neben Max Morlock und Hans Kalb gehört er zu den größten Legenden des 1. FC Nürnberg. Mit Heiner Stuhlfauth im Tor gewann der Club fünf Deutsche Meisterschaften in den 1920er Jahren.

„Gott selbst stand im Tor“ – Erinnerungen an Heinrich Stuhlfauth weiterlesen

Der Schuhmacher des WM-Erfolgs

Es ist der 4. Juli 1954. Im WM-Finale in Bern warten die spielerisch überlegenen Ungarn auf die deutsche Nationalmannschaft. Doch Herbergers Elf spielt mit einem Schuh, der im Dauerregen zwei entscheidende Vorteile bietet und von Adolf „Adi“ Dassler entwickelt wurde, der heute vor 115 Jahren am 03. November 1900 in Herzogenaurach das Licht der Welt erblickte. Der Schuhmacher des WM-Erfolgs weiterlesen

„Lupfen jetzt!“- Gibt’s heutzutage noch schwarze Fußballschuhe?

Schwarze Fußballschuhe. Einfach schwarze Fußballschuhe, nicht grellgelb, pink oder orange. Aus Leder, nicht aus Plastik und Stoff. Schwer, keine Leichtgewichte, mit extralanger Zunge. „Das war damals wohl cool. Mit den Schuhen von heutzutage haben die nichts mehr zu tun. Aber vielleicht zeigt das auch: Ein guter Fußballer trifft mit jedem Schuh!“, erzählt Lars Ricken lachend. „Lupfen jetzt!“- Gibt’s heutzutage noch schwarze Fußballschuhe? weiterlesen

Fernbeziehung: Der WM-Pokal von 1954 ist jetzt in Hamburg

Wir führen gerade eine Fernbeziehung mit „unserem“ Coupe Jules Rimet von der WM 1954. Denn wir ihr wisst, ist der Pokal gerade leihweise in Hamburg, wo er die Zuschauer des Musicals „Das Wunder von Bern“ verzückt. Fernbeziehung: Der WM-Pokal von 1954 ist jetzt in Hamburg weiterlesen