Köln-Logo mit Geißbock

Der 1. FC Köln wird 68 – und Hennes?

Der 13. Februar 1948 ist kein Tag wie jeder andere: Durch die Fusion der beiden Stadtteilvereine Kölner BC und Spielvereinigung Sülz 07 entsteht der 1. FC Köln. Doch seit wann ist eigentlich Geißbock Hennes dabei? Um es vorwegzunehmen: nicht von Anfang an. Es war im Jahr 1950, als Zirkusdirektorin Carola Williams den damaligen FC-Boss Franz Kremer und Spielertrainer Hennes Weisweiler (daher auch der Name des Ziegenbocks…) bei einer Karnevalssitzung mit dem quicklebendigen Geschenk überraschte. Das perfekte Maskottchen für den neuen Verein war damit gefunden. Doch erst seit 1954 ist der Geißbock auch auf den Trikots der Kölner verewigt.

Mittlerweile regiert Hennes VIII. Seine Vorgänger erlebten Ab- und Aufstiege, drei Deutsche Meisterschaften, vier Pokalsiege und einiges mehr mit dem selbsternannten Karnevalsverein. Als erster Geißbock in der Geschichte des 1. FC Köln wohnt Hennes VIII. mitten in der Stadt: im kleinen Geißbockheim im Kölner Zoo, wo Fans ihn besuchen können. Neben dem lebenden Exemplar gibt es viele Merchandising-Artikel rund um dem berühmtesten Geißbock Deutschlands. Bei uns im Deutschen Fußballmuseum seht ihr ein etwas älteres Exemplar aus Stoff – rund 1.600 weitere Exponate aus 140 Jahren deutscher Fußballgeschichte, nicht nur vom 1. FC Köln 😉 .

Tickets gibt es online im Ticketshop oder an der Tageskasse.

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare und Anregungen? Immer her damit!