So sahen wir vor dem Firmenlauf aus

Sportlich, sportlich… das Team des Fußballmuseums beim B2RUN-Firmenlauf in Dortmund

Wir hier im Fußballmuseum reden zwar den ganzen Tag über Fußball – naja, fast jedenfalls – , aber wir können auch anders. Nämlich nicht nur faul auf der Couch den Profis zugucken, sondern auch selber sportlich aktiv werden. Mit anderen Worten: laufen!

Aber grau ist alle Theorie. Die Praxis zählt 😉 . Also: Im Team herumgefragt, wer Ende Mai beim Firmenlauf dabei sein will. Und dann todesmutig die Anmeldung für zwölf Teilnehmer beim B2RUN in Dortmund ausgefüllt.

Pünktlich ab 16 Uhr, als die Nervosität unter der Belegschaft stieg und erste Vorbereitungen („Wo sind die Startnummern?“ „Ich brauche noch Sicherheitsnaden!“ – und nicht zu vergessen die geregelte Bananenzufuhr) getroffen wurden, wurde es draußen finster. An die Fensterfront unseres Bürogebäudes klatschte der Regen, und das nicht zu knapp. Bestes Fritz-Walter-Wetter! Den Regen kennen wir ja aus der Inszenierung des Wunders von Bern…

Schließlich sind wir nicht aus Zucker. Obwohl wir und alle anderen Teilnehmer (Tausende!) schon während der Startaufstellung durch und durch nassgeregnet wurden, haben wir alle die 6,1 km lange Strecke gut bewältigt. In schweren Baumwoll-Shirts mit schickem Fußballmuseum-Logo, mit mehr oder weniger brennenden Beinen.

Ergebnisse und Medaillen gab es natürlich auch. Hier sind die mixed-Wertungen des Teams Fußballmuseum:

Teamwertung B2RUN 2015

Teamwertung B2RUN 2015

Danach haben wir den Abend alle zusammen im Strobels am Westfalenstadion ausklingen lassen – bei einem kühlen Bierchen, Currywurst und Pommes und beim Fußballgucken. So, wie es sich für wahre Sportler gehört… 🙂

Fazit: Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder dabei! Dann bei Sonnenschein!?

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare und Anregungen? Immer her damit!